Überraschendes aus der SG in der Bezirks-Pokalrunde

Achtelfinaleaus im Bezirkspokal
Im Spiel der Damen gegen die HG Hemau/Beratzhausen ging der Gegner schnell mit drei Toren Vorsprung in Führung. Die Damen der SG Schierling/Langquaid hatten kein geeignetes Mittel parat, um den Rückstand aufzuholen. Die Gegnerinnen dagegen verwerteten konsequent ihre Chancen und ließen in der Defensive wenig zu. So ging man mit einem Halbzeitstand von 5:13 in die Kabine. Auch in der zweiten Halbzeit kämpften die Schierlinger verbissen, um den Abstand wenigstens zu verkürzen. Leider schaffte man in der zweiten Hälfte jedoch nur sieben Tore, die Partie endete letztendlich 12:30. In der Begegnung wurden leider einige hundertprozentige Chancen nicht verwertet. Obwohl die Abwehr nicht schlecht arbeitete, konnte man den guten Rückraumwerferinnen der Gastmannschaft nicht ausreichend Paroli bieten.
Bei den Herren, die den SV Grafenwöhr zu Gast hatten, sah es zu Beginn sehr gut aus. Man ging schnell bis 5:1 in Führung, nach einer Leistungssteigerung der Gegner verkürzten diese jedoch bis auf 10:10. Durch einige gute Spielzüge konnte man den Vorsprung bis zur Halbzeit wieder auf 16:11 ausbauen. Auch in der zweiten Hälfte lief der Spielverlauf sehr positiv für die Schierlinger. Man lag zwischenzeitlich mit acht Toren Vorsprung bei einem Stand von 23:15. Völlig unerwartet wendete sich jedoch der Spielverlauf. Plötzlich wurden klare Torchancen nicht mehr verwertet, es gab einige Missverständnisse im Aufbau und viele Fehlpässe. Die Spieler aus Grafenwöhr dagegen verwerteten zuverlässig ihre Torchancen und so endete die Begegnung mit 27:30 für die Gäste.
Das Pokal- Viertelfinale findet nun leider ohne Beteiligung der SG Schierling/Langquaid statt. [Autor. Ilse Scheuerer]
Achtelfinale des Bezirkspokals in Schierling
Für die Herrenmannschaft beginnt am Samstag 13.05.2017 um 19.00 Uhr in der Schierlinger Mehrzweckhalle die Pokalrunde im Bezirkspokal 16/17. Aufgrund der Anzahl der gemeldeten Mannschaften wird im Achtelfinale begonnen. Also insgesamt 4 Begegnungen sind am kommenden Wochenende angesetzt. Der Gegner der Herren am Samstag in heimischer Halle ist SV Grafenwöhr. Die Oberpfälzer belegten in der vergangenen Saison den 3. Platz hinter Sulzbach/Rosenberg und Erlangen/Baisersdorf mit 10:10 Punkten. Also ähnlich der SG-Herren, die ebenfalls den 3. Platz in der Bezirksklasse belegten.
Es dürfte sich eine spannende Begegnung entwickeln. Die Herren möchten unbedingt ins Final Four des Bezirkspokales. Die 3 Erstplatzierten im Final Four erhalten die Berechtigung im Molten Cup, der Pokalrunde auf Bayernebene, mitzuspielen.
Bereits um 17.00 Uhr treffen die Damen im Achtelfinale auf die HG Hemau/Beratzhausen. Die Hemauer Damen belegten in der abgelaufenen Saison den 3 Platz in der Bezirksklasse. Während sich die SG mit dem 4. Platz zufrieden geben musste. Auch hier wartet eine spannende Begegnung auf die Zuschauer.
Beide Mannschaften hoffen auf lautstarke Unterstützung in der heimischen Mehrzweckhalle

Vatertagsausflug geplant

Vatertagsausflug 2017
Geplant ist eine Fahrradtour nach Mallersdorf. Um 9.00 Uhr treffen sich die Väter und diejenigen die es noch werden wollen zum Weißwurstfrühstück im Gasthaus Gallmeier. Mike01
Gut gestärkt macht sich dann die Gruppe auf Richtung Mallersdorf. Um die Gesäßmuskeln nicht all zu sehr zu strapazieren, werden einige Pausen auf dem Weg zum Kloster eingeplant. Der Rückweg findet über Inkofen und Unterdeggenbach statt. Der Organisator, Fabi, wünscht sich viele Teilnehmer und hätte gerne bis 17.05. von den Teilnehmern gewusst, wie viele Weiße er beim Mike bestellen muss. Wer also mitfahren will, bitte dem Fabi Bescheid geben.

Osterhasenturnier in Regensburg

SG Schierling/Langquaid beim Osterhasenturnier
Als Abschluss der gemeinsamen Spielzeit beteiligte sich die gemischte E-Jugend am Osterhasen-Turnier der SG Regensburg. Nachdem man klar gegen die Mannschaft aus Weiden und gegen den ESV Regensburg gewonnen hatte, musste man noch gegen zwei Teams der SG Regensburg antreten. Auch hier konnte man dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und großem Kampfgeist punkten. Besonders beim letzten Spiel wurde deutlich, dass man hier unbedingt auf den ersten Platz kommen wollte. Nachdem man auch die Spielstationen Eierlaufen, Sackhüpfen und Hütchenwerfen klar für sich entscheiden konnte, stand die gemischte E-Jugend als Sieger des Turniers fest. Neben einer Medaille für alle Spieler gab es einen Mannschaftspokal für den ersten Platz. Selbstverständlich hatte der Osterhase noch eine Kleinigkeit für alle Teilnehmer. Das Turnier war ein gelungener gemeinsamer Abschluss, bevor es nun für die männlichen und weiblichen Handballer im Spielbetrieb getrennt weitergeht.
(Autor: Kathi Klingl)
2017_DjMOst01

Saisonabschlussfeier Kinder

Die Mannschaften der Minis, E- und C-Jugend feierten ein großes Handballfest mit großem Programm in der Mehrzweckhalle.
Vorstand Thomas Olbrich begrüßte die Vorsitzenden der beiden Sportvereine Richard Rohrer und Wolfgang Münich, sowie Bürgermeister Christian Kiendl. Weitere Gruß- und Dankesworte gingen an die Eltern, an Hallenwart Georg Wallner sowie an die Trainer und Verantwortlichen, die dieses Fest ermöglicht haben.
2017_SA02
Um alle nach dem offiziellen Teil etwas aufzulockern, folgte die Tanzeinlage der Trainerinnen mit einer professionellen Zumba-Lehrerin. Anschließend waren alle Nachwuchshandballer und ihre Eltern zu einer Tanzrunde eingeladen, was von vielen bei dieser Gelegenheit gerne ausprobiert wurde. Wer keine Lust zum Tanzen hatte, konnte sich am großen Kaffe- und Kuchenbuffet, das viele Mütter vorbereitet hatten, stärken.
2017_SA06
2017_SATitel
Ab 16 Uhr begann man dann mit den Handballspielen, wobei die kleinen Nachwuchshandballer gegen ihre Eltern spielen durften. Zuerst waren die Minis am Ball, die sich von der körperlichen Übermacht der Großen nicht beeindrucken ließen und ihre schnelle Wendigkeit ausnutzten. Anschließend traten die größeren E-Jugend-Spieler gegen ihre Eltern an, wobei hier der physische Unterschied schon nicht mehr so gewaltig war. Die bereits große Spielerfahrung der Kinder und die Probleme der Erwachsenen mit den Handballregeln brachten deutliche Vorteile für die Kids. Zuletzt kämpften die Eltern der C-Jugend gegen ihre Sprösslinge, die über konditionelle Überlegenheit und große Spielraffinesse verfügten. Wer neben den Matches noch weiter herumtoben wollte, konnte sich auf dem Parcours vergnügen, der auf dem Sportplatz aufgebaut war.
2017_SA03
Am Abend ließ man sich leckere Grillspezialitäten und eine Vielzahl von Salaten schmecken, die wiederum die Eltern gespendet hatten.
Der Tag fand mit der Kinderdisco einen vergnüglichen Ausklang, wobei die Kinder kaum Ermüdungserscheinungen zeigten. Spät krochen alle Kinder in ihre Schlafsäcke und verbrachten unter Aufsicht ihrer Trainer eine relativ ruhige Nacht in der Turnhalle. Am nächsten Morgen gab es ab 6.30 Uhr Frühstück mit frischen Semmeln und Kakao, bevor gegen 9 Uhr wieder alle Kinder von ihren Eltern in Empfang genommen wurden.
Die SG Schierling/Langquaid freut sich über neue Spieler für die kommende Saison. Für den Trainingsbetrieb werden folgende Trainer zum Einsatz kommen:
Minis: Brigitte Butz, Anna Englbrecht, Nicoleta Olbrich, Miriam Tetzlaff, Sophia Unterpaintner;
Männliche D-Jungend: Kathrin Klingl, Lisa Rüsing, Anna Scheuerer;
Weibliche D-Jungend: Lena Diermeier, Natalia Lerch;
E-Jugend: Yvonne Jahn — (Autor: Ilse Scheuerer)

Saisonende ohne Siege

Damen und Herren beendeten die Saison mit Niederlagen
Die Herren-Mannschaft muss ihre Aufstiegspläne leider auf die nächste Saison verschieben. Am Samstag musste man zum ASV Cham, der bisher ungeschlagen die Tabelle anführte. In der ersten Hälfte schlugen sich die Schierlinger hervorragend und gingen sogar mit einer Führung von 14:15 in die Kabine. Wieder kam man im Angriff mit schönen Spielzügen zu einigen sehenswerten Abschlüssen. In der Defensive gab es in der ersten Hälfte relativ selten Schwächen. Leider konnte man nach Wiederanpfiff das hohe Niveau nicht mehr ganz halten. Während die Chamer immer mehr zu ihrem Spiel fanden, schlichen sich bei der SG kurze unkonzentrierte Phasen ein. Diese reichten den Chamern, um ihren Vorsprung leicht auszubauen und zu halten. Der Plan, am Schluss das Unheil mit Manndeckung abzuwenden, brachte nicht mehr den erhofften Erfolg. Schierling unterlag mit 31:28 und beschließt die Saison auf dem dritten Tabellenplatz. Stefan Kellner, Dennis Biczak (Tor), Philipp Lederer (1), Philipp Gehrig, Tobias Käufl (3), Stefan Käufl (6), Johannes Englbrecht, Patrick Diermeier (4), Fabian Englbrecht (3), Erik Gmeinwieser, Daniel Spacek (8), Luca Büchel (3), Manuel Rathay, Markus Nieberl (Autor: Ilse Scheuerer)
Herren2017b
Auch für die Damen der SG, die beim TV Wackersdorf antreten mussten, gab es zum Abschluss der Saison keinen Sieg. Beide Mannschaften, die in der Tabelle auf dem vierten und fünften Platz lagen, stellten sich sowohl im Angriff als auch in der Defensive als weitgehend gleich stark heraus. So stand die torarme Partie zur Halbzeit 7:7. In der zweiten Hälfte lag das Glück mehr auf der Seite der Heimmannschaft, die das Spiel mit 14:12 für sich entschied. Auf die Schlusstabelle hatte dies keine Auswirkung mehr, die Damen der SG beenden die Saison auf Platz 4. Lena Weber (Tor), Julia Wellschmid (5), Sandra Hüttner, Lisa Lederer (1), Veronika Völkl, Emely Otto, Yvonne Strasser, Veronika Gmeinwieser (4), Anna Scheuerer (2) (Autor: Ilse Scheuerer)

MartinZ Fahrschule ist neuer Sponsor

MartinZ Fahrschule ist neuer Sponsor der SG Schierling/Langquaid
Pünktlich zum letzten Heimspieltag wurde die bereits bestehende „Banden“-Werbung um das Plakat unseres neuen Werbepartners „MartinZ Fahrschule“ erweitert. Auch Ramona und Martin Zacherl, die Firmeninhaber, besuchten an diesem Tag die Mehrzweckhalle und freuten sich über das gelungene Transparent. Nebenbei konnten sie sich davon überzeugen, dass mit der Werbung auch eine große Zielgruppe erreicht wird, denn die Zuschauerränge sind derzeit immer gut besetzt. Vorstand Thomas Olbrich bedankte sich im Namen der SG Schierling/Langquaid nochmal herzlich bei Ramona und Martin Zacherl!
Fahrschule

SG bei Neujahrsempfang geehrt

Akteure der Jugendarbeit geehrt
SCHIERLING, 01.02.2017. Im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs des Marktes Schierling im Restaurant TopFour standen die Akteure der ehrenamtlichen Jugendarbeit, die eine wichtige Säule des Vereinslebens und damit auch des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Gemeinde darstellen. Festredner war der Präsident des bayerischen Jugendrings, Matthias Fack aus Buchloe.
Neujahresempfang der Gemeinde Schierling
„Der themenbezogene Neujahrsempfang ist mittlerweile zu einer Tradition geworden. Es geht bei uns nicht jährlich um die generelle Entwicklung der Gemeinde, sondern um jeweils einen speziellen Aspekt der Schierlinger Bürgergesellschaft. Heute heißt das Thema ‚Ehrenamtliche Jugendarbeit – für sich und andere‘. Es geht um das Ehrenamt, es geht um junge Menschen, Frauen und Männer, die ihre Freizeit der Jugend widmen. Jugendarbeit ist eine Persönlichkeitsbildung, sie geschieht in verschiedenen Phasen und in ganz unterschiedlichen Einrichtungen“, sagte Bürgermeister Christian Kiendl eingangs seiner Begrüßungsansprache.
Freude äußerte er über die Anwesenheit der beiden Ehrenbürger, Pfarrer Hans Bock und Bürgermeister a.D. Otto Gascher. Sein besonderer Gruß galt dem Festredner Matthias Frack sowie der Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer, Landrätin Tanja Schweiger und Mitgliedern des Marktgemeinderates.
Gegenseitigen Respekt fördern
Der Bürgermeister sagte, dass es bei der Jugendarbeit im Markt Schierling oft um Sport und die Reifung im Austausch mit Gleichaltrigen und mit erfahrenen Menschen gehe. Jugendleiter und Jugendbetreuer seien oft Idole für junge Menschen und hätten manchmal sogar mehr Einfluss als die Eltern. „Jugendleiter haben eine integrative Kraft und Funktion zugleich. Sie können es schaffen, über alle Grenzen von Nationalität, Hautfarbe und Sprache hinweg eine gegenseitige Akzeptanz zu fördern. Beim Zusammenspiel von jungen Leuten im Sport und bei vielen anderen Gelegenheiten werden nicht eigene Identitäten aufgelöst, sondern es wird ermöglicht, den anderen besser und näher kennenzulernen und für seine Herkunft und Geschichte Respekt zu zeigen“, sagte er.
Urteilsvermögen stärken
Jede persönliche Begegnung – ob auf dem Fußballplatz, in der Sporthalle, bei Gruppenstunden, im offenen Jugendtreff, beim gemeinsamen Garteln oder der Feuerwehrübung – sei viel besser als jeder Austausch über soziale Netzwerke. Diese seien sicherlich Ausdruck dafür, dass sich einiges geändert habe und gehörten unbestritten zum heutigen, täglichen Leben, doch hätten die vergangenen Wochen und Monate auf der „großen Bühne“ auch gezeigt, welche Manipulationsmöglichkeiten und Gefahren damit verbunden seien.
Förderung der Jugendarbeit als Daueraufgabe
Der Markt Schierling werde auch weiter dabei mithelfen, dass junge Leute zu selbstständigen, urteils- und entscheidungsfähigen Menschen heranreifen, die nicht auf moderne Rattenfänger mit ihren egoistischen und oft menschenverachtenden Zielen hereinfallen. „Wir fördern die Jugendarbeit ideell und finanziell und mit dem heutigen Neujahrsempfang wollen wir ein ausdrückliches Dankeschön sagen für Ihre wertvolle Arbeit. Verehrte Jugendleiter und Jugendbetreuer, Sie sind nicht die Dummen und Ausgenutzten der Nation, sondern gehören zu den Helden unserer Gesellschaft“, so der Bürgermeister.
Wachsendes Engagement
Festredner Matthias Frack stellte die Institution „Bayerischer Jugendring“ als Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände, Jugendgemeinschaften und Jugendinitiativen unterschiedlichster Sparten und Vereine in Bayern vor. Im Gegensatz zu anderen Landesjugendverbänden habe man in Bayern einen Körperschaftstatus.

Jugendarbeit sei nach seinen Worten untrennbar mit Ehrenamt verbunden und ihm sei auch nicht Bange um das Ehrenamt. Vorurteile gegenüber jungen Menschen, dass diese immer weniger tun und sich weniger engagieren wollen, könne er nicht teilen, er erlebe genau das Gegenteil. Gerade in der Jugendarbeit sei das Engagement für das Ehrenamt sehr groß. Untersuchungen würden zeigen, dass sich bereits ein Drittel der Jugend in Bayern ehrenamtlich engagiert und rund 50 Prozent wären dazu bereit. Wie überall, würden aber auch die Anforderungen für diese Tätigkeiten steigen. Der Landkreis Regensburg habe es geschafft, mit seinem Modell die Gesetzesvorgaben einigermaßen verträglich für beide Seiten umzusetzen.

Freistaat hilft bei Jugendarbeit
Eine gute Entwicklung sei momentan im Landtag abzusehen, hier werde über ein Gesetz zur Freistellung im Zuge der Jugendarbeit beraten. Dieses würde eine flexiblere Jugendarbeit begünstigen, indem diejenigen, die Jugendarbeit machen, von ihrer Arbeit freigestellt werden und der Arbeitgeber dafür staatlicherseits eine Entschädigung erhalte.
Dank für gute Zusammenarbeit
Landrätin Tanja Schweiger erinnerte, dass im Landkreis der Verein für Jugendarbeit gegründet wurde, 20 Gemeinden seien diesem Verein mittlerweile angeschlossen, die sich letztlich vor Ort selbst organisieren. Der Landkreis habe also schon vor längerer Zeit begonnen, seinen Beitrag zur Jugendarbeit zu leisten. Auch andere Dinge, beispielsweise das Beiblatt zum Schulzeugnis oder eine Vereinsschule, wurden ins Leben gerufen, um Ehrenamt und Vereinsarbeit zu unterstützen. Sie dankte dem Markt Schierling für die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Regensburg am Beispiel „Ferienprogramm“.

Die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs oblag der Gruppe „Intimate Bluezz“ mit Jörg Lipka aus Inkofen und Giselher Gollwitz aus Regensburg. Nach dem offiziellen Teil gab es Gelegenheit zu Gesprächen, dazu wurden kleine kulinarische Köstlichkeiten gereicht.

Ehrungen
Wir dokumentieren nachstehend den Wortlaut der Ehrungen durch Bürgermeister Christian Kiendl. Für alle Geehrten gab es einen Glaspokal und für die Damen zusätzlich Blumen.

„Wir heben heute einige Personen besonders heraus und würdigen damit ihr Engagement. Bitte lassen sie mich schon jetzt feststellen, dass sie sich alle in besonderer Weise geehrt fühlen dürfen, die sie hier anwesend sind. Uns ist durchaus bewusst, dass es viele gäbe und doch haben wir uns für die nachfolgenden Institutionen und Personen entschieden:“

Bärbel Kick, SG Schierling/Langquaid Handball
Die Abteilung Handball des TV Schierling bildet seit 1992 eine Spielergemeinschaft mit der Handballabteilung des TSV Langquaid und tritt unter dem Namen SG Schierling/Langquaid, Handball auf. Die SG hat sich seit der Gründung kontinuierlich aufwärts entwickelt. Gerade im Jugendbereich ist sie sehr erfolgreich. So konnten Damen- und Herrenmannschaften komplett mit dem eigenen Nachwuchs verjüngt werden. Im Kinderhandball wird nun ebenso ein vollständiger und kindergerechter Handballsport angeboten, mit Teams von Mini über E-, C-, B- und A-Jugend. Für dieses nachhaltige Engagement darf ich Schierlings Abteilungsleiterin Bärbel Kickl den Pokal als Ausdruck unserer besonderen Wertschätzung überreichen.
Quelle. Markt Schierling, Homepage, Text. Robert Beck, Fotos. Irene Berger, Fritz Wallner

C.Jugend feiert Jahresabschluss

Weihnachtsfeier weibliche C-Jugend
Bei der Weihnachtsfeier der weiblichen C-Jugend war zuerst Pizza-Essen angesagt, anschließend stand sie unter dem Motto „Spiel und Spaß“. Man verbrachte einen schönen Abend beim Bowlen in Regensburg. Auch hier herrschte wieder großer Zusammenhalt unter den Mädels, die verrückt auf der Bowlingbahn tanzten und alle Lieder nach Leibeskräften mitsangen. Nebenbei wurden noch mehr oder oft auch weniger Kegel abgeräumt. Natürlich kam auch noch der Nikolaus für die Mädels und die beiden Trainer Yvonne und Tobi. Es war ein gelungener weihnachtlicher Abendausflug! [Autor: Yvonne Strasser]
Weihnacht 2016 C.JugendW

Weihnacht 2016 C.JugendW

1 3 4 5 6 7 14