SG bei Neujahrsempfang geehrt

Akteure der Jugendarbeit geehrt
SCHIERLING, 01.02.2017. Im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs des Marktes Schierling im Restaurant TopFour standen die Akteure der ehrenamtlichen Jugendarbeit, die eine wichtige Säule des Vereinslebens und damit auch des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Gemeinde darstellen. Festredner war der Präsident des bayerischen Jugendrings, Matthias Fack aus Buchloe.
Neujahresempfang der Gemeinde Schierling
„Der themenbezogene Neujahrsempfang ist mittlerweile zu einer Tradition geworden. Es geht bei uns nicht jährlich um die generelle Entwicklung der Gemeinde, sondern um jeweils einen speziellen Aspekt der Schierlinger Bürgergesellschaft. Heute heißt das Thema ‚Ehrenamtliche Jugendarbeit – für sich und andere‘. Es geht um das Ehrenamt, es geht um junge Menschen, Frauen und Männer, die ihre Freizeit der Jugend widmen. Jugendarbeit ist eine Persönlichkeitsbildung, sie geschieht in verschiedenen Phasen und in ganz unterschiedlichen Einrichtungen“, sagte Bürgermeister Christian Kiendl eingangs seiner Begrüßungsansprache.
Freude äußerte er über die Anwesenheit der beiden Ehrenbürger, Pfarrer Hans Bock und Bürgermeister a.D. Otto Gascher. Sein besonderer Gruß galt dem Festredner Matthias Frack sowie der Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer, Landrätin Tanja Schweiger und Mitgliedern des Marktgemeinderates.
Gegenseitigen Respekt fördern
Der Bürgermeister sagte, dass es bei der Jugendarbeit im Markt Schierling oft um Sport und die Reifung im Austausch mit Gleichaltrigen und mit erfahrenen Menschen gehe. Jugendleiter und Jugendbetreuer seien oft Idole für junge Menschen und hätten manchmal sogar mehr Einfluss als die Eltern. „Jugendleiter haben eine integrative Kraft und Funktion zugleich. Sie können es schaffen, über alle Grenzen von Nationalität, Hautfarbe und Sprache hinweg eine gegenseitige Akzeptanz zu fördern. Beim Zusammenspiel von jungen Leuten im Sport und bei vielen anderen Gelegenheiten werden nicht eigene Identitäten aufgelöst, sondern es wird ermöglicht, den anderen besser und näher kennenzulernen und für seine Herkunft und Geschichte Respekt zu zeigen“, sagte er.
Urteilsvermögen stärken
Jede persönliche Begegnung – ob auf dem Fußballplatz, in der Sporthalle, bei Gruppenstunden, im offenen Jugendtreff, beim gemeinsamen Garteln oder der Feuerwehrübung – sei viel besser als jeder Austausch über soziale Netzwerke. Diese seien sicherlich Ausdruck dafür, dass sich einiges geändert habe und gehörten unbestritten zum heutigen, täglichen Leben, doch hätten die vergangenen Wochen und Monate auf der „großen Bühne“ auch gezeigt, welche Manipulationsmöglichkeiten und Gefahren damit verbunden seien.
Förderung der Jugendarbeit als Daueraufgabe
Der Markt Schierling werde auch weiter dabei mithelfen, dass junge Leute zu selbstständigen, urteils- und entscheidungsfähigen Menschen heranreifen, die nicht auf moderne Rattenfänger mit ihren egoistischen und oft menschenverachtenden Zielen hereinfallen. „Wir fördern die Jugendarbeit ideell und finanziell und mit dem heutigen Neujahrsempfang wollen wir ein ausdrückliches Dankeschön sagen für Ihre wertvolle Arbeit. Verehrte Jugendleiter und Jugendbetreuer, Sie sind nicht die Dummen und Ausgenutzten der Nation, sondern gehören zu den Helden unserer Gesellschaft“, so der Bürgermeister.
Wachsendes Engagement
Festredner Matthias Frack stellte die Institution „Bayerischer Jugendring“ als Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände, Jugendgemeinschaften und Jugendinitiativen unterschiedlichster Sparten und Vereine in Bayern vor. Im Gegensatz zu anderen Landesjugendverbänden habe man in Bayern einen Körperschaftstatus.

Jugendarbeit sei nach seinen Worten untrennbar mit Ehrenamt verbunden und ihm sei auch nicht Bange um das Ehrenamt. Vorurteile gegenüber jungen Menschen, dass diese immer weniger tun und sich weniger engagieren wollen, könne er nicht teilen, er erlebe genau das Gegenteil. Gerade in der Jugendarbeit sei das Engagement für das Ehrenamt sehr groß. Untersuchungen würden zeigen, dass sich bereits ein Drittel der Jugend in Bayern ehrenamtlich engagiert und rund 50 Prozent wären dazu bereit. Wie überall, würden aber auch die Anforderungen für diese Tätigkeiten steigen. Der Landkreis Regensburg habe es geschafft, mit seinem Modell die Gesetzesvorgaben einigermaßen verträglich für beide Seiten umzusetzen.

Freistaat hilft bei Jugendarbeit
Eine gute Entwicklung sei momentan im Landtag abzusehen, hier werde über ein Gesetz zur Freistellung im Zuge der Jugendarbeit beraten. Dieses würde eine flexiblere Jugendarbeit begünstigen, indem diejenigen, die Jugendarbeit machen, von ihrer Arbeit freigestellt werden und der Arbeitgeber dafür staatlicherseits eine Entschädigung erhalte.
Dank für gute Zusammenarbeit
Landrätin Tanja Schweiger erinnerte, dass im Landkreis der Verein für Jugendarbeit gegründet wurde, 20 Gemeinden seien diesem Verein mittlerweile angeschlossen, die sich letztlich vor Ort selbst organisieren. Der Landkreis habe also schon vor längerer Zeit begonnen, seinen Beitrag zur Jugendarbeit zu leisten. Auch andere Dinge, beispielsweise das Beiblatt zum Schulzeugnis oder eine Vereinsschule, wurden ins Leben gerufen, um Ehrenamt und Vereinsarbeit zu unterstützen. Sie dankte dem Markt Schierling für die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Regensburg am Beispiel „Ferienprogramm“.

Die musikalische Umrahmung des Neujahrsempfangs oblag der Gruppe „Intimate Bluezz“ mit Jörg Lipka aus Inkofen und Giselher Gollwitz aus Regensburg. Nach dem offiziellen Teil gab es Gelegenheit zu Gesprächen, dazu wurden kleine kulinarische Köstlichkeiten gereicht.

Ehrungen
Wir dokumentieren nachstehend den Wortlaut der Ehrungen durch Bürgermeister Christian Kiendl. Für alle Geehrten gab es einen Glaspokal und für die Damen zusätzlich Blumen.

„Wir heben heute einige Personen besonders heraus und würdigen damit ihr Engagement. Bitte lassen sie mich schon jetzt feststellen, dass sie sich alle in besonderer Weise geehrt fühlen dürfen, die sie hier anwesend sind. Uns ist durchaus bewusst, dass es viele gäbe und doch haben wir uns für die nachfolgenden Institutionen und Personen entschieden:“

Bärbel Kick, SG Schierling/Langquaid Handball
Die Abteilung Handball des TV Schierling bildet seit 1992 eine Spielergemeinschaft mit der Handballabteilung des TSV Langquaid und tritt unter dem Namen SG Schierling/Langquaid, Handball auf. Die SG hat sich seit der Gründung kontinuierlich aufwärts entwickelt. Gerade im Jugendbereich ist sie sehr erfolgreich. So konnten Damen- und Herrenmannschaften komplett mit dem eigenen Nachwuchs verjüngt werden. Im Kinderhandball wird nun ebenso ein vollständiger und kindergerechter Handballsport angeboten, mit Teams von Mini über E-, C-, B- und A-Jugend. Für dieses nachhaltige Engagement darf ich Schierlings Abteilungsleiterin Bärbel Kickl den Pokal als Ausdruck unserer besonderen Wertschätzung überreichen.
Quelle. Markt Schierling, Homepage, Text. Robert Beck, Fotos. Irene Berger, Fritz Wallner

C.Jugend feiert Jahresabschluss

Weihnachtsfeier weibliche C-Jugend
Bei der Weihnachtsfeier der weiblichen C-Jugend war zuerst Pizza-Essen angesagt, anschließend stand sie unter dem Motto „Spiel und Spaß“. Man verbrachte einen schönen Abend beim Bowlen in Regensburg. Auch hier herrschte wieder großer Zusammenhalt unter den Mädels, die verrückt auf der Bowlingbahn tanzten und alle Lieder nach Leibeskräften mitsangen. Nebenbei wurden noch mehr oder oft auch weniger Kegel abgeräumt. Natürlich kam auch noch der Nikolaus für die Mädels und die beiden Trainer Yvonne und Tobi. Es war ein gelungener weihnachtlicher Abendausflug! [Autor: Yvonne Strasser]
Weihnacht 2016 C.JugendW

Weihnacht 2016 C.JugendW

Handballkrimi in der Mehrzweckhalle

Herren erkämpfen Remis gegen ESV Regensburg II
Die Herren der SG hatten am Sonntag, 13.11.2016 den ESV Regensburg zu Gast in der heimischen Mehrzweckhalle.
Die Begegnung startet mit einem Plus für die Eisenbahner. Spritziger und überzeugender spielten sie sich von Anfang an einen Vorteil heraus und konnten sich beim Stand von 5:9 bereits mit 4 Toren absetzen. Es bahnte sich eine Niederlage gegen den zweiten der Bezirksklasse Süd an. Allerdings fand die SG immer besser ihre Spielweise, baute die Verteidigung, nach einem Team-Time-Out um und verkürzte den Abstand wieder auf ein Tor. Kurz vor Halbzeitpfiff hatte Patrick Diermeier den Ausgleich auf der Hand, als man durch aktive Arbeit in der Verteidigung den Ball erobern und einen Gegenkonter setzen konnte, leider landete der Ball an der Latte. Beim Stand von 11:12 leitete die Sirene die Halbzeitpause ein.
Die zweite Hälfte begann mit zwei Toren in Folge für die Herren. Im Gleichschritt schraubte man sich der 20erMarke entgegen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich zunächst mehr absetzen. Die SG hatte aber mehr Chance auf einen Torerfolg, konnte diese aber nicht nutzen, sondern scheiterte immer wieder am Torwart der Eisenbahner. Beim Stand von 18:21 für Regensburg waren noch 5 Minuten zu spielen. Die Hoffnung auf ein erfolgreiches Heimspiel schwand auf den Zuschauerrängen. Die Herren konnten aber nochmal zulegen, hatten noch Reserven für den Schlussspurt. Immer wieder wurde der Gegner zu Fehlern gezwungen und die darauf folgenden Konter verwandelt. Beim Stand von 23:22 ging die SG 15 Sek vor Ende in Führung. Eine neue Regel, die auf ein taktisches Foul einen Siebenmeter zur Folge hat, verhinderte letztendlich den doch noch möglichen Heimsieg gegen den ESV. Das Spiel endete 23:23. Am Ende für beide Seiten eine gerechte Punkteteilung. Die Herren können auf der Leistung aufbauen und müssen sich bestimmt auch keine Sorgen um Unterstützung beim nächsten Heimspiel machen. Eine tolle Unterhaltung und Vorstellung.
Für die SG trafen.Luca Büchel (6), Daniel Spacek (4), Manuel Rathay (1), Erik Gmeinwieser (2), Fabian Englbrecht (2), Patrick Diermeier (1), Tobias Käufl (1), Philipp Gehrig (2). Ihr Depüt in der ersten Herrenmannschaft gaben: Dennis Biczak (Tor), Luca Büchel.

Herren bezwingen Tabellenführer

Herren begeistern gegen HSG Nabburg/Schwarzenfeld
Am vergangen Sonntag hatten die Herren der SG Schierling/Langquaid den aktuellen Tabellenführer der Bezirksklasse Ostbayern Süd, die HSG Nabburg/Schwarzenfeld, zu Gast in Schierling. Den Saisonauftakt hatten die Herren in Roding vermasselt. Während der Woche konnten die Abläufe gegen Rottenburg nochmals gefestigt werden. So ging man hoch motiviert in die Begegnung. Zahlreiche Zuschauer standen auf der Tribüne um die Herren in der heimischen Hochburg an zu feuern.
Es entwickelte sich von Anfang an eine ausgeglichene Begegnung. Zunächst legten die Herren vor und der Gast zog nach. Beide Teams leisteten sich immer wieder kleine Fehler, die prompt vom Gegenüber bestraft wurden. Absetzen konnte sich keine der beiden Mannschaften. Sehenswerte Tore auf beiden Seiten wurden den Zuschauern geboten. Beim Stand von 11:11 wurde die Halbzeitpause eingeläutet.
Die zweite Hälfte begann zunächst etwas zerfahren aus Schierlinger Sicht. Der Gegner hatte mit Anpfiff sofort einen höhere Gangart eingestellt. Es dauerte allerdings nur kurz an, ehe sich die Herren wieder fingen und konsequent dagegen hielten. Die Ausgeglichenheit hielt an und man schraubte sich im Gleichschritt bis auf 23:23 hoch. Gegen Ende hatte die SG besseren Nerven, spielte konzentriert ihr Spiel weiter und konnte durch schnelles Umschalten auf 26:23 und den daraus resultierenden Konter, erstmals einen 3-Tore-Abstand herstellen. Die Nabburger schafften es nochmals auf ein Tor beim Stand von 26:25 zu verkürzen. Im Endspurte hatte allerdings die SG die Nase vorn und erhöhte auf 29:25. Ein klasse Sieg für unser junges Team. So kann es weiter gehen…
Es spielten. Stefan Kellner (Tor), Philipp Lederer, Philipp Gehrig (5), Tobias Käufl (7), Manuel Rathay, Johannes Englbrecht (1), Patrick Diermeier (4), Fabian Englbrecht (5), Erik Gmeinwieser (4), Daniel Spacek (1), Markus Nieberl, Andreas Daffner, Rainer Berger (2), Lucas Jahn (Tor).
Jubel gegen HSG Nabburg/Schwarzenfeld

Jubel gegen HSG Nabburg/Schwarzenfeld

Warmlaufen mit Rottenburg

Herren bereiten sich auf Heimspiel vor

Saisonstart der Herren
Herren bereiten sich auf Heimspielwochenende vor. Trainer Hans Eder hat die Herrenmannschaft am Donnerstag, 27.10. zu einem Testspiel gegen den TSV Rottenburg gebeten. Nachdem am vergangenen Wochenende der Saisonauftakt gegen TB Roding mit 23:26 in die Hosen ging, durften die Herren im Testspiel gegen Rottenburg die Abläufe nochmal unter Wettkampfbedingungen üben. Die Premiere ist schon mal geglückt. Mit 21:17 konnten die Herren den Test gewinnen. Unter Anderem mit sehenswerten Kreisanspielen und einer einsatzfreudigen Abwehr konnte der Erfolg sicher gestellt werden.
Am kommenden Sonntag steht im ersten Heimspiel Nabburg/Schwarzenfeld auf dem Plan. Mit 6:2 Punkten steht das Team an der Tabellenspitze. Eine spannende Begegnung ist zu erwarten.

E.Jugend(w) startet in Saison 16/17

E-Jugend(w) startet in die Saison 16/17
Am Sonntag, den 23.10.2016, machten sich die Mädchen der weiblichen E-Jugend zusammen mit ihren Trainerinnen Anna Scheuerer, Lena Diermeier und Kathrin Klingl auf nach Regensburg ins erste Turnier der Saison. Für Viele war es das erste Turnier, das auf dem großen Handballfeld ausgetragen wird. Deswegen hatten die Mädels im ersten Spiel auch einige Schwierigkeiten und mussten die erste Niederlage erfahren. Im zweiten spiel hat sich die Aufregung gelegt und vor allem in der ersten Halbzeit zeigten sie ein spannendes Spiel. Leider dominierten die Gegner nach der Halbzeitpause und so endete das erste Turnier sieglos für die weibliche E-Jugend.
EJugend(w) 2016/2017

Damen starten erfolgreich in Saison

Spannende Partie der Damen
Zum zweiten Punktspiel der Saison reiste die Damenmannschaft am Samstag nach Schwarzenfeld. Von Beginn an ließ sich das Schierlinger Team von den Gegnerinnen nicht einschüchtern und holte sich direkt die Führung. Anfangs gingen die neu trainierten Spielzüge noch etwas schwer von der Hand, doch nach und nach erkannten die Spielerinnen ihre Chancen und verwandelten diese erfolgreich. Auch in der Abwehr verteidigten die Spielerinnen ihr Tor zuverlässig, wenn auch die zweite Kreisläuferin von Nabburg/Schwarzenfeld in der zweiten Hälfte teils Probleme bereitete. So wurde die Partie in den letzten Minuten ein wahrer Nervenkitzel: Bis zum Spielstand von 18:18 konnten die Gegnerinnen aufholen. Ein bisschen Glück und die letzte Konzentration der Schierlingerinnen brachten den Sieg von 21:19.
Erfolgreich in Schwarzenfeld

Erfolgreich in Schwarzenfeld

Spielerinnen (Tore): Julia Wellschmied (1), Natalia Lerch (7), Connie Just (2), Katja Birk (1), Anna Englbrecht, Yvonne Jahn (9), Yvonne Straßer (1), Veronika Völkl und Lena Weber (Tor).

Grundschultag ein voller Erfolg

2. Grundschultag wieder mit Erfolg abegehalten
Auch im 2. Grundschultag, der zeitgleich mit dem neu entworfenen Flyer von der SG abgehalten wurde, konnten wieder viele Kinder an den Handballsport herangeführt werden.
Das Betreuerteam wartete mit vielen Überaschungen für die teilnehmenden Kinder auf, die sichtlich Spaß am Handballsport fanden. Einige von den Kindern machte der Grundschultag und das Schnuppertraining soviel Spaß, dass sie anschließend gleich das regelmäßige wöchentliche Handballtraining besuchten. Mit derzeit über 50 Kinder im Minitraining darf die SG sicherlich stolz auf ihre Arbeit sein.
Gut gelaunte Gruppe 1 des Grundschultages

Viel Spaß hatte die Gruppe 1 des Grundschultages

Gutgelaunte Gruppe 2 des Grundschultages

ebenso viel Spaß hatte die Gruppe 2 des Grundschultages

1 4 5 6 7 8 14